Category ArchiveAllgemein

Abfliegen 2018

Dieses Wochenende war bei uns der Saisonabschluss. Traditionell veranstalteten wir unser Abfliegen mit einem kleinen Wettbewerb. In zweier Teams musste zuerst ein Theorieteil bew├Ąltigt werden. Dann ging es an die Praxis. Jedes Team flog 2 Wertungsfl├╝ge, bei denen zuerst ein kleines S├Ąckchen abgeworfen wurde. Dieses sollte m├Âglichst nah am Zielkreis landen. Anschlie├čend wurde noch die Ziellandung bewertet. Die Jury zog alle Plus- und Minuspunkte zusammen und ermittelte so die Sieger. Gewonnen hat, nun schon zum zweiten mal, das Team Markus W. und Frank. Herzlichen Gl├╝ckwunsch.

Das gute Wetter wurde, neben den Wettbewerb, noch f├╝r einige Spa├čfl├╝ge genutzt. Den Abend haben wir mit lecker Spanferkel und einem k├╝hlen Kaltgetr├Ąnk ausklingen lassen. Es war ein gelungener Saisonabschluss.

Veteranentreffen

Erst trifft sich die Jugend auf unserem Platz und nun die Senioren. Sie sind in den 70er Jahren auf unserem Flugplatz gemeinsam geflogen. Einmal im Jahr treffen sie sich und verbringen mit uns einen tollen Tag. Sie genossen viele Fl├╝ge mit uns und erinnerten sich an ihre Zeit damals. Sogar ihre alten Flugb├╝cher hatten sie dabei, diese waren auch f├╝r uns junge Piloten interessant. Viele Geschichten von Fr├╝her wurden bei Kaffee und Kuchen erz├Ąhlt. Am Abend gab es in gem├╝tlicher Runde eine Dia-Show. Es war interessant zu sehen, welche Flugzeuge damals geflogen wurden und wie der Flugplatz Rudolstadt vor fast 50 Jahren aussah. Die heutigen Senioren waren auf den Bildern noch Kinder bzw. Jugendliche und konnten viel von ihrer Fliegerei erz├Ąhlen.

Es war ein aufregender Tag und wir freuen uns schon auf das n├Ąchste Treffen mit euch.

 

Th├╝ringer Jugendvergleichsfliegen

Vom 24.08.-26.08.2018 fand bei uns das Landesjugendvergleichfliegen statt. Dabei traten 6 Jugendliche, hier bis 25 Jahre, aus Th├╝ringen gegeneinander an.

Am Samstag Morgen begann der Tag mit einem ausf├╝hrlichen Briefing und Einweisungsfl├╝gen f├╝r die Teilnehmer. Das Wetter gestaltete sich nicht nur durch viel Wind schwierig, sondern auch ein angesagter Regenschauer brachte eine verl├Ąngerte Mittagspause ein. Anschlie├čend konnten die Teilnehmer ihr fliegerischen K├Ânnen unter Beweis stellen. 3 Fl├╝ge galt es pro Teilnehmer zu absolvieren. Bei jedem Flug wurde Start, Platzrundeneinteilung, Landeeinteilung und Ziellandung bewertet. Aufgeteilt in die 3 Fl├╝ge mussten Roll├╝bung, Slip, hochgezogene Fahrtkurve und Kreiswechsel mit 30┬░ geflogen werden. Die wachsame Jury beobachtete die Fl├╝ge genau und vergab die Punkte. In der Jury sa├č neben unserem Segelfluglehrer auch der Jugendleiter der th├╝ringer Luftsportjugend Konstantin Mahler. Die Punkte der Jugendlichen waren sehr eng beieinander und so ergibt sie die Platzierung:

 

  1. Herny Sachse (G├Âpfersdorf)
  2. Stefan Hojes (Nordhausen)
  3. Constantin Graichen (Nordhausen)
  4. Marcus Aust (Rudolstadt)
  5. Moritz Trefflich (Bad Berka)
  6. Benedikt Funke (Frankenhausen)

 

Wir gratulieren allen Teilnehmern ganz Herzlich zu ihrem Platz. Die 3 ersten Pl├Ątze haben sich f├╝r das Bundesjugendvergleichfliegen in Paderborn vom 20.09.-23.09.2018 qualifiziert.

Es war ein gelungenes Wochenende und wir danken Konstantin f├╝r seine Unterst├╝tzung und Hilfe bei der Organisation.

 

Martins 5000 Windenschlepp

Am 29.7.2018 zog Martin zum 5000 mal einen Segler mit der Winde in die Luft. Martin ist schon seit Kindheitstagen an der Fliegerei und der Winde interessiert. Wenn er nicht selbst im Segelflugzeug durch die L├╝fte gleitet, sitzt er gern auf der Winde und verhilft anderen Piloten und Sch├╝lern zum Fliegen. Bei seinem 5000 Schlepp zog er seinen Vater Burkhard in die Luft. Welch Ehre f├╝r Vater und Sohn.

Th├╝ringer Meisterschaft im Streckensegelflug 2018

Vom 19.07.-29.07.2018 fand auf dem Flugplatz Greiz die diesj├Ąhrige THM im Rahmen der Euregio Egrensis statt.

Unter den 40 Piloten standen zwei aus Rudolstadt am Start. Robert ging in der gro├čen Clubklasse mit unserer DG300 an den Start. Leider musste er aus gesundheitlichen Gr├╝nden abreisen .

In der kleinen Clubklasse ging unser Matthias mit dem Puchacz ins Rennen. Als Unterst├╝tzung reisten 2 unserer Jugendlichen und Anne mit. Als Dankesch├Ân nahm Matthias t├Ąglich einen von ihnen mit auf Strecke. Das Wetter stand dieses Jahr auf den Seiten der Piloten und es kamen 6 Wertungstage zusammen. Nach einer gelungen, unfallfreien THM k├Ânnen wir Matthias zu dem 2.Platz in der kleinen Clubklasse gratulieren.

Fliegerlager l├Ąuft auf Hochtouren

Seit dem Wochenende haben wir am Platz unser Vereinsfliegerlager mit G├Ąsten vom LVW-Ahlhorn. Am Wochenende hat unser Sch├╝ler Marcus A. seine praktische Pr├╝fung erfolgreich geflogen. Gestern hat sich ein Sch├╝ler der G├Ąste frei geflogen. Dies waren seine ersten 3 Starts ohne Lehrer. Da der Segelflugsport ein Gemeinschaftssport ist, wurde der Flieger von all seinen Kollegen nach der Landung zur├╝ck geschoben. Wir gratulieren beiden ganz Herzlich und w├╝nschen allzeit gute Landungen.

Die Streckenflugpiloten kommen seit Tagen auf ihre Kosten. Heute war die Basis ungew├Âhlich hoch, was jeden Piloten ein L├Ącheln ins Gesicht gezaubert hat. Viele viele Kilometer wurden heute erflogen. Insgesamt wurden heute ganze 4.268 km von unserem Platz aus geflogen.┬á Jetzt werden wir den Abend noch gem├╝tlich ausklingen lassen.

 

 

Fazit Streckenfluglager

Von Himmelfahrt bis Pfingsten fand unser Streckenfluglager am Flugplatz Groschwitz statt. Ziel war es, dass unsere Piloten viel zum Strecke fliegen kommen. Leider spielte das Wetter nicht so mit, sodass wir oft garnicht fliegen konnten. Dennoch haben wir das Beste daraus gemacht und etwas sind wir ja geflogen. An den Tagen wo es nicht fliegbar war, ging es an die Theorie, denn auch eine Strecke muss geplant werden und in den Logger eingegeben werden. Zwei Tage sp├Ąter konnte dann das neue Wissen in die Tat umgesetzt werden. Dennoch sch├╝tzt auch die beste Planung nicht vor einer Au├čenladung. So holten wir Pilot Marcus vom Feld, der aufgrund mangelnder Thermik dort laden musste. Aber das geh├Ârt eben zum Segelfliegen dazu.

Unser Sch├╝ler Marcus meisterte seinen Streckenflug von 50 km erfolgreich. Dieser geh├Ârt zur Ausbildung und ist so ziemlich der letzte Schritt vor der Pr├╝fung. Marcus ist sogar die 50km wieder zur├╝ck geflogen und landete in Groschwitz. Gl├╝ckwunsch Marcus.

Ansonsten haben wir Aufgaben am Objekt erledigt, an der neuen Halle gearbeitet oder etwas Kultur genossen.

 

„Alkoholfrei Sport genie├čen“

Zum M├Ąnnertag pr├Ąsentierten wir gemeinsam mit den Motocrossern, der Pferdewelt und der Dom├Ąne Groschwitz unter dem Motto „Erlebnis Groschwitz“ ein buntes Programm.

Unser Stand „alkoholfrei Sport genie├čen“ wurde von der BZgA unterst├╝tzt. Es konnte sich rund um das Thema Alkohol informiert werden. Was macht Alkohol mit meinem K├Ârper? Wie viel Alkohol ist wo drin? Und und und … Zur Gr├Ânung gab es selbst gemixte alkoholftreie Cocktails.┬á Diese konnten so auch unsere Piloten vorm Start trinken.

Beim anschlie├čenden Fotoshooting wurde viel gelacht.

Der gestrige Tag war die Einleitung in unser allj├Ąhrliches Streckenfluglager zwischen Himmelfahrt und Pfingsten. Wir hoffen auf thermisch gutes Wetter und viele sch├Âne Fl├╝ge mit ordentlich Strecke. ├ťbers Wochenende sind Freunde aus Oerlinghausen bei uns zu Besuch und konnten schon f├╝r viel gute Stimmung sorgen und nat├╝rlich viel fliegen.

Saisonstart 2018

Bereits vergangenes Wochenende konnten wir die Saison fliegerisch er├Âffnen. Die Winde wurde gepr├╝ft, sowie Werkstatt- und Checkfl├╝ge efolgreich absolviert.

Dieses Wochenende spielte uns die Thermik gut zu, sodass einige Piloten sch├Âne und l├Ąngere Fl├╝ge machen konnten.┬á Nach der langen Winterpause konnte man in viele strahelnde Gesichter schauen, denn endlich gleiten wir wieder lautlos durch die Luft.

Wir w├╝nschen allen Piloten eine unfallfreie Saison und viele sch├Âne Fl├╝ge.

 

Fr├╝hjahrserwachen 2018

Nach der viel zu langen Winterpause f├╝r uns Segelflieger, war dieses Wochenende endlich Fr├╝hjahrserwachen. In den Wintermonaten wurden die Flieger flei├čig geputzt, repariert und gewartet. Zum Fr├╝hjahrserwachen wurden Arbeiten am Objekt erledigt, wie z.Bsp. Holz machen, Dachrinnen s├Ąubern, aufr├Ąumen und Spinnenweben entfernen, und und und. Aber auch die Segelflugzeuge wurden aufger├╝stet und die Hallen neu einger├Ąumt. Bei einer leckeren Rostbratwurst am Abend, wurden schon erste „Pl├Ąne“ f├╝r die fliegerische Saison diskutiert. Da aktuell noch der letzte Schnee auf unserem Platz liegt, hoffen wir, dass dieser bald wegtaut und unser Flugplatz bald trocken ist, damit wir die ersten Starts machen k├Ânnen.